2. Herren „entführt“ Punkt beim Tabellenzweiten…

…oder auch „The Revenge of El Kapitano“ 😉

Im Auswärtsspiel gegen den favorisierten Tabellenzweiten TSV Rackwitz, reisten wir wieder mit zweifachen Ersatz an – Ronny und Adrian für Maik und Micha. Dadurch rutschte meine Wenigkeit wieder ins obere, Heiko und Duc ins mittlere Paarkreuz. Auch die Gastgeber mussten einen Ersatzmann aufbringen. Nach einer kurzen Taktikbesprechung zwecks Doppelaufstellung, entschieden wir uns dann für die Kombinationen Ronny/ich an 1, Basti/Duc an 2 und Heiko/Adrian als drittes Doppel.

Gegen den Gastgeber rechneten wir uns nicht wirklich viele Chancen aus, da diese bekanntermaßen als relativ heimstark gelten, sowie bis dato erst ein Spiel verloren hatten.

Trotzdem konnten wir schon zu Beginn überraschend in Führung gehen. Während Ronny und ich beim 3:0 vs Pröger/Kandler gut harmonierten, gingen Basti/Duc gegen das effektive Einserdoppel Malecha/Bauer mit 0:3 unter. Den Knackpunkt setzen Heiko/Adrian, die mit einem starken 3:1 vs Katschemba und den jungen Louis Wilke aus der Partie gingen. Hier konnte Heiko mit sicheren Blocks und Adrian mit starken Offensivbällen punkten. Saubere Leistung !

In der ersten Einzelrunde lief im oberen Paar leider nicht viel zusammen. Nachdem ich vollkommen konfus und frustriert nach einem stets chancenlosen 0:3 gegen den benoppten Malecha vom Tisch ging, kam leider auch Basti nach 0:3 gegen den heute sehr stark aufspielenden Pröger wieder hinter die Bande. Somit musste unsere Mitte, in Form des neu erwachten „El Kapitano“, Heiko und „Power-Player“ Duc weiter punkten, damit wir gegen die Gastgeber nicht ganz hoch „untergingen“. Und dies taten sie, und zwar mit Bravour ! Heiko, der heute in außergewöhnlicher Form war, kam mit den offenen Spiel Wilkes gut zurecht, spielte überlegt und effizient, so dass er nach 3 knappen Sätzen als glücklicher Sieger vom Tisch ging. Stark ! Am Nebentisch konnte auch Duc gegen Bauer überzeugen, trotz erstem verlorenen Satz. Mit offensivem und gutem druckvollen Spinspiel brachte er seinen Gegner immer mehr raus, ein sehr gutes 3:1 war dann das Resultat. Anschließend konnte man einen sehr gut aufgelegten Adrian bewundern, der gegen das unangenehme Spiel Katschembas taktisch wirklich clever spielte. Zwar war auch etwas Glück im Spiel, im Gesamten war das aber aufgrund der beachtlichen Offensive eine sehr starke Leistung von unserem Jüngsten.

Plötzlich sahen wir aufgrund der unerwarteten 6:3 Führung doch einige Chancen in dem heutigen Sonntagsspektakel.

Schade dass dann heute im oberen Paar ein Totalausfall zu verzeichnen war. Basti hatte wie ich, ersichtliche Probleme die zuvor knapp über das Netz geblockten Noppenbälle von Malecha zu retournieren und fand nicht ins Spiel – 0:3. Nebenan hatte ich gegen Pröger im ersten Satz gute Chancen, baute dann aber immer mehr ab, es kam einfach nix auf den Tisch – 0:3… Zum Glück waren da aber noch unsere gute aufgelegte Mitte und unser reißerisches unteres Paar. Und da brauchte man an diesem Tag nicht mit Lob zu sparen. Besonders hervorheben möchte ich heute Heiko, der uns allen einfach mal wieder gezeigt hat, welche Qualitäten er hat, und dass er es noch kann. Denn 3:0 gegen Bauer muss man erstmal gewinnen. Hier saß fast jeder Block, die gesamte Spielübersicht Heikos zeigte sich in seiner Breite. Chapeau an unseren Käptn für diese glänzende Leistung heute ! Bitte mehr davon 🙂 Duc konnte gegen Wilke den ersten Satz sauber nach Hause fahren, hatte dann leider etwas Pech, als ein Teil seiner Schuhsole sich verabschiedete und konnte dann leider dann nicht mehr seine 100% auftischen. Bitter, aber so etwas passiert. Am Ende 1:3. Nun stand es 7:6 für uns, und Ronny und Adrian waren noch an der Reihe. Ronny konnte gegen Katschembas Spiel heute leider nicht viel ausrichten, obschon er einige gute Bälle zurückbrachte. Die Noppe brachte ihn dann doch zu sehr aus seinen Rhythmus. Bester Mann neben Heiko war heute definitiv Adrian. Durch seinen 3:0 Sieg gegen den Ersatzmann Kandler bescherte er uns einen zumindest schon mal ein Remis, und damit einen Punkt gegen den Tabellenzweiten. Durch gute Beinarbeit und aggressive saubere Topspins und wirklich gute Abschlüsse überzeugte Adrian die komplette Mannschaft. Top !

Nun musste also ein Entscheidungsdoppel her. Hier konnten Ronny und ich nun frei aufspielen gegen Malecha/Bauer. Ronny bekam nun auch die unangenehme störende Noppe von Malecha zu spüren. Wir beide konnten im ersten Satz nicht viel holen, durch zu viele eigene Fehler. Was dann folgte , war ein plötzlicher Augenschmaus für alle Beteiligten. Ronny verteilte die Bälle sehr gut, spielte gut zurück, und ich fing ad hoc mal an, aggressiv und spinnig nach vorn zu gehen und Druck zu erzeugen. Dies gelang fast fehlerfrei 2 Sätze lang, so dass hier plötzlich Siegesgedanken aufkeimten. Doch die erfahrene Rackwitzer Kombo war nur kurz verwirrt, und stellte das Spiel dann etwas um. Satz 4 ging deutlich an Rackwitz, auch weil wir nicht viel trafen. In Satz 5 wurde es dann nur anfänglich knapp, die Gegner schalteten dann einfach schneller – 2:3 und ein 8:8 Remis war das Endergebnis, dieser interessanten Spielpartie.

Fazit:

Trotz des Totalausfalls unseres heutigen oberen Paarkreuzes, gelang uns dann das schier unmögliche -doch noch mit einem Punktgewinn nach Hause zu fahren. Auf unseren Ersatz war bei 4 Punkten wieder mal Verlass. Die Doppeltaktik ging auf. Und El Kapitano bleibt weiter beflügelt. Adrian mit ebenfalls 2,5 Punkten wirklich hervorragend. Vielen Dank an alle unsere Ersatzleute für euren unermüdlichen Einsatz ! Durch den Punkt behalten wir unseren Platz im Mittelfeld und den Vorsprung auf das untere Drittel.

Das letzte wichtige Spiel der Hinrunde bestreiten wir am 16.12., 15 Uhr zu Hause gegen ESV Delitzsch II. Auf geht’s Jungs – kämpfen !

Punkte: Basti, René (0,5), Duc (1), Heiko (2,5), Ronny (1,5), Adrian (2,5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.