An einem wunderschönen, sonnigen Sonntag….

Wir waren Gast bei der 3. Mannschaft von Hohenstein Ernstthal. Wir waren hochmotiviert und es sollte dieses Mal Auswärts wieder klappen.

Die Doppel hatten wir entschieden zu mixen und mal komplett auszurasten.
Rösch/Lohse 3:0. Beide harmonierten miteinander und das Gastgeber Doppel wurde in die Knie gezwungen.
Palkin/Winter 1:3. Es war nicht schlecht, aber auch nicht gut.
Bui/Laue 0:3. Es hat gar nicht funktioniert, würde ich mal so behaupten.
Gesamt 1:2.

Meine erste Begegnung spielte mit einer Langnoppe auf der Rückhand. Ich versuchte irgendwie diese nieder zu ringen. Leider klappte es nicht und ich ging 1:3 vom Tisch.

Axel zeigte wieder deutlich, dass er Tischtennis sicher beherrscht. Das Spiel war mit einem 3:0 schnell vorbei.

Robert gewann sein erstes Spiel durch sein „Können“…nee Spaß, eigentlich nur durch seine Aufschläge 🙂 sicheres 3:2.

Duc hatte es schwierig. Da sein Gegenspieler letztes Jahr noch oben mitgespielt hatte, wussten wir, es wird nicht leicht. Er zeigte ein gutes Spiel, was aber leider nicht reichte.1:3

Till sollte sich gegen den Vorhand starken Gegenspieler versuchen. Er konnte sich schnell an das Spiel anpassen. Ein wenig Glück und Erfahrung haben gefehlt um das 2:3 zu drehen.

Enrico hat es leider ganz und gar schlecht erwischt. Er ging sang und klanglos mit 0:3 unter.

Nach der ersten Runde 6:3 für den Gastgeber.

Axel konnte heute wieder das weiße Hemd anlassen. Er hatte die Noppe sicher im Griff. 3:0

Ich war wieder dran und fand mich besser zurecht im Spiel des Gegenüber. Punkt für uns.3:1

Duc war noch heißer als im ersten Einzel und das hat er hervorragend bewiesen. Das Spiel war sehr spannend und von schnellen Topspins nur so überhäuft. Hin her. 3:2 für Duc. Hart verdient!

Zweites Einzel, zweiter Versuch für Robert. Robert hat ein gutes Spiel (sehr selten) bis zu einem sehr schlechten Spiel (sehr oft) hingelegt. 2:3 für den Gastgeber.

Enrico kann sich nur noch verbessern‘ – hatte ich mir gesagt. Ich kürze es ab. 0:3
Definitiv nicht Enricos Tag. Es sollte nicht sein. Kopf hoch Captain Winter!

Zwischenstand: 6:8 für den Gastgeber.

Jetzt versuchte Till das Entscheidungsdoppel für uns noch zu holen gegen das Spiel des Abwehr-Offensiv Spielers aus Hohenstein Ernstthal.
Ersten Satz nicht geschafft für sich zu entscheiden. Hat auch den zweiten leider knapp verfehlt. Im dritten bewies er nochmal mentale Stärke und holte sich diesen. Dann war auch Schluss, denn er durfte im vierten Satz dem Gastgeber gratulieren. 1:3

Endstand 6:9

Fazit: Es war ein knappes Spiel. Die Motivation hat gestimmt. Wir wachsen immer mehr zu einem Team heran, das freut mich zu sehen.
Der Auswärtsfluch ist bald gebrochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.