2. Herren bisher mit mäßiger Punkteausbeute in der Rückrunde

Nachdem nun bereits 5 Spiele in der Rückrunde absolviert wurden, wird es mal wieder Zeit für einen Spielbericht. Danke an René H. für den dezenten Hinweis 😉
Nach einer doch deutlichen Niederlage gegen die Eintrachtler, folgten 2 Siege gegen die höher platzierten Geithain und Tabellenschlusslicht Delitzsch II.

Am vergangen Wochenende ging es dann im Derby auswärts gegen die Rotation ran. Man konnte hier wohl allen Übels tatsächlich fast von einem „Freundschafts-Derby“ sprechen, denn mit 5 Ersatzleuten rechnet man sich nicht wirklich viel aus.

So kam es, dass es unsere etatmäßigen 1-5 fehlten und Heiko erstmalig diese Saison auf 1 gesetzt war. Die fleißigen Helfer waren namentlich: Heber’s René, Gabriel, Tobias, Atanas und David. Neben Heiko gab man also der Jugend die Chance sich zu beweisen (fühl dich geehrt, René ^^).

Der Ablauf ist schnell erzählt. Nach 0:4 Rückstand, schmetterte Heiko sich gegen Maik Hoffmann zum Sieg, der erste Punkt im Oberen, gratulle Heiko ! Besonder hervorzuheben ist aber auch der 3:1 Erfolg von Tobias über Dr. Henle  – alle Achtung. David gewann immerhin ein Satz gegen Sportfrd. Lesser und Atanas machte es gewohnt spannend bei 2:3 gegen Vetter. Den dritten und letzten Punkt „holte“ René (kampflos) gegen Maik Hoffmann.  Letzlich bleibt aber festzuhalten, dass es einige spannende und nicht chancenlose Partien gab, die durchaus auch einmal anders herum ausgehen können.
Dennoch war die Niederlage (fast) mit einberechnet, da Rotation nicht verlegen konnte.

Noch spannender sollte es dann am Sonntag gegen Tabellenführer Mörtitz werden.
Die bisher nur einmal besiegte Landmacht reiste in starker Stammformation an, während bei uns Basti und Till (und Maik) fehlten. Dafür sprang mit Adrian und Alex starker Ersatz ein.

In den Doppeln konnten sich nur Heiko/Adrian gegen Geißler/Wutzke in fünf Sätzen (3:2)behaupten. Niklas und Micha hatten gegen Wend/Glatte zwar Chancen, machten aber am Ende zuviele eigene Fehler. Alex und meine Wenigkeit – null Chance gegen das starke eingespielte Stammdoppel Rintsch/Hendel.

Die erste Einzelrunden begann mit einer Überraschung im oberen Paarkreuz, da ich erstmalig gegen Sportfrd. Wend gewann. Hier konnte ich meinen „Aufschlags-Trumpf“ ausspielen,  und einige Variationen zeigen. Dies half neben ein paar anderen Schlagvarianten schon viel, um mit 3:1 erfolgreich zu sein. Micha gelang es am Nebentisch leider nur einmal, den Satz gegen den derzeit „bockstarken“ Rintsch zu gewinnen – am Ende aber 1:3. Niklas konnte dann gegen Geißler seinen Hinrundensieg leider nicht wiederholen und unterlag 0:3. Ebenso musste Heiko gegen den starken und offensiven Glatte passen. Im Unterhaus machte dann Adrian einen weiteren Punkt für uns klar, indem er mit 3:1 gegen Wutzke gewann. Alex machte es in allen Sätzen gegen Hendel spannenden, nach 1:2 Rückstand spielte er sich wieder gut rein in den fünften. Dort jedoch muss Ihm „eine Maus über die Leber“ gelaufen sein, denn ein paar Punkte wurden durch leichtfertige Vorlagen an Hendel vergeben. Schade, denn am Ende stand ein 2:3 auf dem Papier. Nach Adam Riese stand es zwischenzeitlich 3:6.

In der 2. Einzelrunde hatte ich mir eigentlich vorgenommen den „Rintschi“ mal zu ärgern, was mir jedoch nur phasenweise gelang. Um es kurz zu machen  – 3 knappe Sätze aber der Gegner besser in Schwung , Treffsicherheit und Ausführung – verdient mit 0:3 verloren. Micha geriet nebenan gegen Wend mit 0:2 in Rückstand, bevor er sich sammelte und mal einen richtig guten Satz gewann. Schade dass er das Niveau im vierten Satz nicht halten konnte  und somit 1:3 verlor. 3:8 gesamt, uiuiui das wird ne Klatsche, aber falsch gedacht, ganz so hoch gings dann auch nicht aus. Denn es folgten 2 ganz beschauliche Spiele. Der Erdmann, das ist schon so ein Wunderkind. Den ersten Satz gegen Glatte noch 1:11 verlieren, um dann alles klar zu machen. Starke Toppis gezogen und konzentrierter gespielt und zack 3:1 dat Ding nach Hause gebracht, Hut ab ! Aber auch unser Drittplatzierter der Landesmeisterschaften Ü60, El Kapitano Heiko brachte ganz ordentliche Bälle auf den Tisch. Nach knappen Hin und Her, konnte er sich bravourös mit 3:2 gegen Geißler durchsetzen und so keimte nochmal kurz Hoffnung bei uns auf, da es „nur“ noch 5:8 stand. Einige rechneten schon beinahe mit einem Punkt von Adrian gegen den benoppten Hendel. Dieser jedoch machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Bei der unothodoxen Spielweise Hendels brachte Adrian sich leider aus seinem Rhythmus und verlor in knappen Sätzen mit 1:3, was den Siegpunkt für die Gäste bedeutete. Wirklich sehr schaden, denn hier hätten wir den Tabellenführer tatsächlich noch ein E-Doppel „herauskitzeln“ können. Denn Alex machte so einiges besser als im ersten Einzel und gewann mit 3:1 gegen Wutzke.

Summa Summarum verloren wir 6:9 und gratulierten den sympatischen Mörtitzern zu einem weiteren wichtigen Sieg auf Ihren Weg in die 1. Bezirksliga.

Für uns war es ein Wochenende ohne Ausbeute. Angesichts der Ersatzspielerthematik kann dies halt passieren. Für den Rest der Saison sollten wir uns aber (vollständig ) sammeln und mit Biss und Spielfreude weiterhin motiviert aufschlagen.

Die nun anstehende „Spielpause“ ist prädestiniert dafür. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.