Adrian festigt Platz in Sachsens Top 10

Nachdem sich Gabriel und Robert vor 2 Wochen mit Sachsens Nachwuchselite messen durfte, waren letztes Wochenende Lynn und Adrian, die die lange Ranglistensaison in Döbeln beendeten. Beide zählten dort zu den Außenseitern, die Tagesziele galten daher einzelnen Spielen und dem unteren Tabellenbereich. Aber die Teilnahme am sächsischen Top 10-Turnier ist bereits ein großer Erfolg, insofern galt es nur noch, die „Kür“ mit Spaß und ansprechender Leistung zu absolvieren.

 

U11

Insbesondere für Lynn stand der olympische Gedanke im Vordergrund. Nur einem 3/4 Jahr Vereinstraining, da konnten praktisch alle anderen Teilnehmer auf eine deutlich längere Trainingszeit zurückblicken. Insofern war bereits klar, dass es gegen viele Gegnerinnen nur um gelungene Einzelaktionen und Wettkampfpraxis gehen würde. Im Duell um Platz 8 und das letzte Direktticket zur LEM musste sich Lynn dieses Mal leider der Leipzigerin Ayadi (Lindenau 48) knapp 1:3 geschlagen geben. Alle Sätze mit nur 2 Punkte Differenz (1x 21:19), das war denkbar knapp. Vielleicht gelingt nächstes Mal die Revanche.

Der Rest ist schnell erzählt, ein weiterer Satzgewinn blieb die einzig zählbare Ausbeute. Gelegentliche Satzgewinne waren möglich, Spielgewinne noch nicht. Insofern ein leistungsgerechtes Ergebnis und das Fazit durchaus versöhnlich. Und immerhin klappen das mitzählen und die Aufschlagwechsel jetzt super. 😉 Jetzt wird fleißig trainiert – nach einer ausgiebigen Erholung, denn nach 8 Einzeln waren Spielerin und Betreuer (Bruder Duc) ganz schön erschöpft.

 

U15

Ein durchaus starker Jahrgang, 2 Spieler mit LivePZs von 1900+, 2 mit 1700+, 4x 1600+ – nur 3 Gegner im Bereich +/- 100 Punkte. Keine der vorherigen Begegnungen konnte Adrian bisher gewinnen. Lösbar erschienen vorab im Idealfall bis zu 4 Aufgaben – wenn alles passt. Das tat es in den Punkt- und Pokalspielen bisher noch nicht wirklich.

Trotzdem oder gerade deswegen ging Adrian hochmotiviert in die Spiele. Und das funktionierte zu Beginn sehr gut. 3:1 die Ausbeute aus den ersten vier Spielen. D. und P. Hoffman (0:2 Rückstand, 2 Matchbälle im 4. abgewehrt, dann 11:9 im 5. Durchgang) sowie J.-F. Thümmel mussten Adrian gratulieren.

Jetzt waren die „leichten“ Gegner fast alle weg. Gegen Zimmermann und Haufe gelangen insgesamt 3 starke Sätze, darunter sogar ein Satzball gegen den Dresdner Sachsenligaspieler. Rückblickend wäre vielleicht ein kräftesparender Schongang taktisch cleverer gewesen, denn Adrians Arm wurde langsam schwer. So manch namhafter Gegner schien am Ende der Kräfte, mit mehr Reserven wäre gegen Franz (1:3) und insbesondere Alwan (2:3; -6 -12 +8 +1 -7) vielleicht mehr gegangen. Egal, Spaß gehabt und gut gespielt, das ist auch wichtig.

 

Fazit: Der Platz in Sachsens Top 10 wurde gefestigt. Zwar reicht die Konstanz noch nicht, um im Bereich der Top 5 ganze Spiele mitzuhalten, für einzelne Sätze reicht es aber schon. Das macht Mut!

Platz 8 wurde es insgesamt, starke Leistung. Das Direktticket zur LEM wird zwar eher als Backup verstaut (das Podest der SEM und BEM lockt zu sehr), die 40 LivePZ-Punkte nimmt Adrian aber gern. Und in der Punktwertungsliste wurde Platz 8 gefestigt, damit zählt Familie Schmiedecke jetzt zwei Top10-Spieler in ihren Reihen. 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.