Geglückter Saisonauftakt der Jugend 1

Warnung: Der nachfolgende Bericht enthält grammatikalisch nicht korrekte Zitate. Sollte ich diese jedoch nicht im Text erwähnen drohen mir Liegestütze weshalb ich mich gezwungen sehe, sie mit reinzunehmen. Ein Hoch auf die Pressefreiheit!

Die Jugend 1 hat den Start in die neue Saison gut gemeistert. Am 09.09.2017 empfingen wir die Abordnung aus Taucha, die mit Scholz, Pudmensky, Ludwig und Hertwig antraten. Die erste Runde begann mit einer eher durchwachsenen Doppelleistung.

Tobias und David gewannen souverän 3:0 gegen Ludwig/Hertwig. Niklas und Ich hingegen hatten sichtlich mehr Probleme mit Scholz und Pudmensky. Nach einem mit sehr viel Glück gewonnenem ersten Satz ging es nur noch bergab. Durch eine Mischung aus Fehlaufschlägen und viel zu zaghaften Angriffen gingen erst die Sätze und dann auch das Spiel dadurch verdienterweise an die Gegner.

Los ging es nun also mit den Einzeln. Im unteren Paarkreuz gab es keine großen Schwierigkeiten, was sich auch an den Ergebnissen zeigte. Tobias und David gewannen beide 3:0. Im oberen Paarkreuz hingegen waren die Nerven sichtlich angespannter. Nach einem souveränen ersten Satz schöpften die Gegner noch einmal Mut und schafften es, beide den dritten Satz 11:8 zu gewinnen. Niklas ließ sich davon nicht beirren und gewann den 4. Satz mit 11:8. Ich hingegen hatte Schwierigkeiten und schaffte es erst in der Verlängerung, Pudmensky mit 12:10 zu bezwingen.

Die zweite Einzelrunde verlief ähnlich. Ich gewann souverän 3:0 gegen Erik Scholz, Niklas verlor zwar einen Satz, riss sich dann aber wieder Zusammen und gewann 3:1. David und Tobias ging es genauso. Tobias gewann haushoch mit 3:0 gegen Erik Hertwig und David ebenso 3:0 gegen Ludwig.

Erst in der 3. Runde kam wieder Spannung auf, vor allen Dingen im unteren Paarkreuz, denn David und Tobias mussten gegen die Nummern 1 und 2 der Gegner ran. Niklas und ich hatten gegen das untere Paarkreuz keine Probleme und gewannen beide souverän 3:0. David schaffte es ebenfalls mit relativ eindeutigen Satzergebnissen 3:1 zu gewinnen.

Tobias jedoch hatte es nicht so leicht. Egal wie sehr er sich auch bemühte, das Glück schien im nicht hold zu sein. Nach einem unglücklichen 17:19 im 3. Satz gab er noch einmal alles und gewann den 4. Satz mit 11:4, jedoch verlor er dann den 5. Satz mit 9:11.

 

Am Ende stand es also 12:2. Ein Ergebnis mit dem alle zufrieden waren.

 

Die Woche darauf ging es gleich weiter, doch dieses mal mussten wir leider fahren. Wir trafen uns also um 8:45 an der Halle, so zumindest die Information für alle anderen. Mir wurde gesagt, ich solle 8:30 an der Halle stehen. Dies war, was mir natürlich erst im Nachhinein gesagt wurde, eine Sicherheitsmaßnahme, da ich vor ca. 2 Jahren mal ein Turnier verschlafen hatte und erst 10 min vor Beginn auftauchte. Die anderen versprachen mir jedoch, dass dies nicht wieder vorkommen würde, da ich langsam angefangen hatte Panik zu schieben. Egal, Schwamm drüber.

Wir kamen ca. um 9:15 Uhr in Großpösna an. Wir wurden schon sehnsüchtig erwartet von Bernhard, Brandt, Mittelbach und Franke. Wir wurden sogar so sehnsüchtig erwartet, dass die Gegner unbedingt früher anfangen wollte. Wir stimmten zu und so ging es dann ca. 9:50  Uhr los.

Im Gegensatz zum letzten Mal gewannen wir diesmal beide Doppel. Tobias und David mit 3:0 und Niklas und ich mit 3:1. Der Anfang war schon mal besser als beim letzten mal.

Weiter ging es mit den Einzeln. David und Tobias kämpften beide sehr gut und gewannen beide mit einem 3:1. Ich gewann am Nachbartisch souverän mit 3:0, während Niklas sichtliche Schwierigkeiten hatte. Er unterlag Bernhard nach hartem Kampf 2:3.

Schon jetzt stach Tobias besonders heraus. Er spielte heute „besser wie die anderen“ [*1].

Auch in der nächsten Runde konnte er sich gegen Max Mittelbach souverän 3:0 durchsetzen. David setzte wie immer konsequent seine Noppe ein und gewann ebenfalls 3:0. Niklas konnte nun auch punkten und gewann 3:0. Ich hingegen musste mich nach einem guten ersten Satz Bernhard 1:3 geschlagen geben.

Tobias hingegen spielte in absoluter Höchstform. „Wie ein Biest“ [*1] kämpfte er gegen Bernhard und gewann am Ende mit 3:1. David, „der Noppenking“ zerfleischte derweil Anton Brandt am Nachbartisch mit ebenfalls 3:1. Niklas und Ich machten den zweiten 12:2-Sieg dann mit zwei mal 3:0 komplett.

 

Zur Feier des Tages gab es dann noch Döneressen. David erfreute sich dabei seiner 3.5 Punkte und Tobias erfreute sich daran, dass er nun mehr Live-PZ hat als David.

Niklas und ich waren zwar beide mit dem Spiel gegen Bernhard nicht ganz zufrieden, aber was soll’s. Man muss sich ja immer noch verbessern können. Zudem sind wir jetzt vorerst erster in der Tabelle und das ist ja immerhin schon mal was.  😀

 

[*1]: Zitat von David Schilmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.