2. Mannschaft: Auswärtssieg und Remis zum Saisonstart

Nach gefühlt ewiger C19-Abstinenz von den Punkttspieltischen war es für unsere Zweite  nun endlich wieder soweit, Ihr Potenzial im Mannschaftswettbewerb der 1. Bezirksliga abzurufen. Dabei unterstützen wollen unsere Neuzugänge Alex Brüning und Georg Klemm, sowie Toni Riedel –  herzlich willkommen auch an dieser Stelle nochmal.

Auswärtsspiel gegen Arzberg:

Los ging es also zum  Saisonstart mit einer „Weltreise“ nach Arzberg zum Auswärts-Punktspiel .

Die Gastgeber spielten mit einem Ersatzmann, während wir drei (Vince, Toni und René H.) Ersatzleute feilbieten konnten.

In der Rolle des „Opferdoppel“ konnten die beiden Namensvetter Heber/Weitzel dem standesgemäßen Einserdoppel der Arzberger Poser/Nowack  nicht viel entgegen bringen – 0:3. Überraschend unerwartet war aber am Nebentisch die 0:3 Niederlage unseres Einserdoppels Robert und Enrico gegen Richter,J./Gaudig. Zum Glück konnten jedoch Vince und Toni einen wichtigen Anschlusspunkt einbringen (3:2 gegen Richter,M./Hellwig).

So ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Einzelrunden.

Hier machte im oberen Paarkreuz ein an diesem Tag gut aufgelegter Enni  mit Nowack kurzen Prozess (3:0). Robert spielte gegen den offensiv stark aufspielenden gegnerischen Einser, J.Richter, teilweise gute Bälle, unterlag am Ende jedoch mit 1:3.

Mittig gingen leider beide Punkte an die Gastgeber, da Vince dem sicheren Spiel von Poser 0:3, und meine Wenigkeit gegen den benoppten Gaudig mit 2:3 (nach 2:1 Führung..) unterlag.

Jedoch hatten wir mit unserem unteren Paarkreuz zwei fähige Leute mit an Bord,  die uns zum Glück wieder auf Kurs brachten. So gewann Kampfschwein Heber nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 gegen M.Richter. Mit einer souveränen Vorstellung begeisterte auch Toni  mit einem 3:0 gegen Hellwig.

Somit konnten wir auf 4:5 aus unserer Sicht verkürzen und es ging in die zweite Einzelrunde.

Hier gewann Robert leidenschaftlos  mit 3:0 gegen Nowack. Roberts Spiel lag dem Kontrahenten einfach nicht, denn dieser spielte überraschend fehlerlastig.  Bärenstark war am Nebentisch die Leistung von unserem Käptn gegen J.Richter. Diesen schickte er mit 3:1 vom Tisch. Kämpferisch und offensiv wie eh und jeh. Saubere Leistung.

Die „verschobene Mitte“ kam diesmal wenigstens zu einem Punktgewinn, den Vince für sich und das Team verbuchen konnte bei einem souveränen 3:0 gegen Gaudig. Für mich lief es eigentlich wie immer im ersten Punktspiel der Saison suboptimal. Mir steckte die 6-Tage Woche noch etwas in den Knochen , aber das soll keine Ausrede sein. Zu Recht machte Poser mit mir kurzen Prozess und ich unterlag 0:3 , auch wenn teilweise gute Bälle gespielt wurden.

Dadurch, dass wir nun 7:6 in Führung lagen, brauchten wir 2 Punkte im unteren Paakreuz um das Spiel zu gewinnen. Während Toni mit seiner ureigenen brachialen Rückhand ein starkes 3:0 gegen M.Richter einheimsen konnte , zitterten wir am Nebentisch mit, wo das Heberlein im Wort- und Ballduell gegen einen provokanten Hellwig zu Gange war.  Nach 1:2 Rückstand sah es plötzlich nicht mehr so deutlich zu unseren Gunsten aus, doch René ließ sich heute mal nicht beirren und brachte das Spiel mit einem umkämpften 3:2 für uns nach Hause. Am Ende lautete der Endstand 9:6 für uns.

Mit 4 Punkten im untern Paarkreuz konnten wir heute ein ordentliches Bollwerk aufbieten und fast 50% aller Punkte einholen. Großen Dank also an unsere „Ersatzleute“, die wohl noch den einen oder anderen Einsatz im Team finden werden.

Punkte:
Robert (1) / Enni (2) / René Weitzel (0) / Vince (1,5) / Toni (2,5) / René Heber (2)

 

Heimspiel gegen Delitzsch:

Im zweiten Spiel der Saison freuten wir uns zu Hause auf faire Delitzscher, die im ersten Spiel gegen Eintracht Leipzig gewinnen konnten.

Nach anfänglichen Bedenken hinsichtlich einer Verletzung entschied sich unsere neuer Einser Alex dennoch für einen Einsatz. Somit liefen wir damit fast in Stammformation auf (Georg und Felix fehlten) , da Vince und Toni, ob der Abwesenheit anderer Spieler in der Zweiten fest mit eingeplant sind.

Was die Doppel anbelangt muss man sagen, dass wir da noch nicht wirklich überzeugen können.  Alex/Enni verloren 1:3 gegen Kroke/Ahlgrimm – was sehr verwunderlich war. Robert und ich stellten uns nicht schlecht an, mussten aber ebenfalls gegen das eingespielte Doppel Stubbe/Priemer mit 1:3 passen.  Mit gleichen Resultat beendeten auch Vince/Toni gegen Klemm/Kuwilsky das Spiel.

Mit 0:3 also in die Einzel.

Im oberen Haus mussten wir auch weiterhin passen. Obwohl Robert gut aufgelegt war, und sich gar in den fünften Satz gegen Stubbe reinspielte, unterlag er am Ende der starken und sicheren Spielweise Stubbes mit 2:3. Alex konnte gegen Priemer noch mit 2:1 in Führung gehen ehe sich beide im Fünften wiedersahen und dort das Verletzungspech gegen unseren Einser wieder auftrat. Alex knickte um, spielte aber weiter wie ein Löwe  in dem Bereich was machbar war. Am Ende ein bitteres 2:3 gegen Sportfreund Priemer.

Im mitteleren Paarkreuz kamen an diesem Tage wichtige Zähler aufs Papier. Enni gewann gegen Klemm 3:0, in gleicher Höhe tat ich das ebenfalls gegen Kroke. Diese Spiele lagen den Hausherren, welche aber auch gut aufgelegt waren.

Im unteren Hause gewann Vince überzeugend mit 3:0 gegen Kuwilsky, Toni unterlage jedoch Ahlgrimm denkbar knapp mit 2:3.

Nach Abschluss der ersten Einzelrunde stand es somit 3:6 zu Gunsten der Gäste.

In Runde 2 konnten die Gäste ihre Führung auf 7:3 ausbauen, da Alex nach gutem Spiel, aber gehandicapt,  Stubbe mit 1:3 unterlag. Aus unserer Sicht musste nun wirklich was geschehen um was Zählbares hier zu lassen.

Robert konnte dann zum Glück mit 3:1 gegen Priemer die Oberhand behalten. Es folgten wieder zwei deutliche Siege von Enni und mir über Kroke und Klemm (diesmal kein 21:19 im Fünften ;)) , die uns weiter aufschließen ließen.

Vince kam etwas unerwartet nicht wirklich richtig rein in sein Spiel und musste mit 1:3 gegen Ahlgrimm passen.  Die Gäste hatten nunmehr den Sieg auf der Schippe wie man so schön sagt.

Doch Toni fightet unten stark und konnte nach 0:2 gegen Kuwilsky noch ein 3:2 hervorzaubern. Damit fanden wir uns im Entscheidungsdoppel wieder.

Alex und Enni gaben aber auch alles und konnten durch geschicktes Herausspielen ordentlich Druck nach vorn geben. Am Ende brachten die beiden ein bärenstarkes 3:0 gegen Stubbe/Priemer aufs Papier und retteten den Team das Remis – 8:8 der Endstand.

Punkte:
Alex (0,5) / Robert (1) / Enni (2,5) / René (2) / Vince (1) / Toni (1)

Die kommenden Spiele bestreitet die Zweite gegen Brandis und Großpösna an einem Doppelspieltag am 30.10.2021 zu Hause ab 10 Uhr.

VG, René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.