Saisonrückblick der Dritten Mannschaft

Mit dem Ziel Klassenerhalt starteten wir in unser Primärensaison in der 2. Bezirksliga. Von Anfang an war allen Beteiligten klar, dass wir es nicht leicht haben würden. Aber so viel vorweg, wir sind nicht abgestiegen und freuen uns auch nächstes Jahr wieder in der zweiten Bezirksliga aufzuschlagen. Wir haben unser Ziel erreicht, mussten dabei jedoch bis zum Ende zittern.
Verstärkt durch unsere beiden Nachwuchsspieler Till und Adrian, die ihre erste Saison im Herrenbereich spielten, konnten wir gleich am ersten Spieltag einen Punkt gegen Leutsch erkämpfen. Leider sollte dieser Punkt auch der einzige in der gesamten Hinrunde bleiben.
Folglich standen wir nach Abschluss der Vorrunde auf einem Abstiegsplatz.
Durch den Rückzug vom Leipziger SV Südweststand fest, dass es diese Saison nur einen Absteiger geben wird. Um nicht dieser Absteiger zu sein, verstärkten Duc und Achim unser Mannschaft. Nach einem missglücktem Start wieder gegen Leutsch folgte das wohl Entscheidende Spiel gegen unsern direkten Konkurrenten aus Borna. Dieses konnten wir dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung deutlich gewinnen und Borna in der Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vorerst überholen.
In den folgenden Wochen entwickelte sich der Abstiegskampf zu einem Schneckenrennen. Sowohl Borna als auch wir verloren ein Spiel nach dem anderen teils knapp, teils deutlich. Am vorletzten Spieltag gelang uns in Mörtitz der Befreiungsschlag. Mit einem hart erarbeiteten 9:6 konnten wir die Klasse halten.

Zusammenfassend kann man sagen, Kasse gehalten, Ziel erreicht.

Nun zu den Einzelkritiken:
Duc:
Duc kam als Verstärkung zur Rückrunde in unser Team, wodurch wir im oberen Paarkreuz konkurrenzfähiger wurden. Feine Technik gepaart mit hoher Durchschlagskraft konnte er viele wichtige Siege einfahren. Seine stärksten Spiele machte Duc gegen Leutzsch, Großpösna und Mörtitz, wo er jeweils beide Spiele im oberen Paarkreuz gewann und somit einen entscheidenen Beitrag zum Klassenerhalt beigetragen hat.

Alex:
Unser Teamriese und Kapitän spielte insgesamt eine saustarke Saison. Gingen in der Vorrunde noch einige Spiele knapp verloren, konnte er sich in der Rückrunde noch einmal steigern und ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Verdammt stark waren seine zwei Überraschungssiege gegen Mann von Borna und Ceballos von Marienbrunn sowie die zwei Siege gegen Mörtitz. Aus diesem Grund wird Alex bei uns auch in der nächsten Saison im oberen Paarkreuz anzutreffen sein.

Ronny:
Unser „Endless-Spin-Ronny“ holte in der Vorrunde als sichere Bank im unteren Paarkreuz viele wichtige Punkte, zeigte aber in der Rückrunde, dass er sich im mittleren Paarkreuz ebenfalls sehr gut schlägt und erzielte ein solides 5:5. Vor allem gegen Borna und Großpösna glänzte er mit jeweils zwei Siegen. Sollte der Mann sich in der Sommerpause noch einen Endschlag zulegen, wird es schwer ihn in der kommenden Saison zu bezwingen.

Adrian:
Für Adrian war es die erste komplette Saison im Herrenbereich nachdem er schon letzte Saison bei seinen Ersatzspielen bei uns gepunktet hatte. Insgesamt ist bei ihm eine starke Entwicklung zu beobachten und er konnte einige Siege verbuchen. Sein Lieblingsgegner scheint Borsdorf zu sein, da er sowohl im Hin- als auch im Rückspiel zwei starke Siege im mittleren Paarkreuz feiern konnte. Schlägt Adrian nächste Saison in den Spielen so zu wie beim Götterspeiseessen, können sich die Gegner warm anziehen.

Carsten:
Zwar ist unser Mannschaftsopa nur bei einigen Spielen zugegen allerdings wenn er da ist brennt die Luft. Mit unbändigem Siegeswillen ackert Carsten um jeden Punkt und ist stets eine willkommene Bereicherung unseres Teams. Seine stärksten Spiele machte er gegen Mörtitz in der Vorrunde und gegen Marienbrunn in der Rückrunde. Familie ist nun mal das Wichtigste und deswegen sind wir gerne bereit ihn mit seiner Frau und den Kindern zu teilen. Trotzdem hoffen wir natürlich ihn auch nächste Saison wieder ab und an bei uns an Bord zu haben.

Andy:
Die zweite Linkspfote in unserer Mannschaft durchlebte eine abwechslungsreiche Saison. In der Hinrunde stellte er sich aufopferungsvoll den Herausforderungen im oberen Paarkreuz, wo er den ein oder anderen Punkt zwar verdient hätte aber leider nicht einfahren konnte. Um Andy bei der Stange zu halten, durfte er sich in der Rückrunde im unteren Paarkreuz austoben. Am wichtigsten waren die zwei souveränen Siege gegen Borna und der wichtige Punkt gegen Mörtitz in der Mitte. Als Ziel für die nächste Saison hat er sich vorgenommen im Sommer seine Rückhand weiter zu veredeln.

Till:
Genauso wie Adrian startete Till als Neuling in seine erste Herrensaison. In der Hinrunde spielte er ausgeglichen im unteren Paarkreuz, doch vor allem in der Rückrunde konnte man eine extreme Leistungssteigerung erkennen. Motiviert durch starke Spiele und Siege im oberen Paarkreuz der Bezirksklasse, zog Till auch im unteren Paarkreuz seine Linie durch und erarbeitete sich ein sehr positives Gesamtergebnis. Zu seinen stärksten Spielen gehören vor allem das wichtige 3:0 gegen Wutzke von Mörtitz und die zwei Siege gegen Leutzsch zum Anfang der Saison, welche das Unentschieden erst möglich machten. Mit seinem sicheren und abgeklärten Spiel für mich die Überraschung der Rückrunde.

Olli:
Olli konnte leider arbeitsbedingt in der Hinrunde nur wenige Spiele und diese nicht gerade erfolgreich bestreiten. Nach einem Fehlstart in Leutzsch stabilisierte Olli allerdings sein Spiel, vor allem durch die das Sammeln von Spielpraxis in der vierten Mannschaft. Gute Spiele machte er gegen Wurzen und Mörtitz in der Rückrunde und konnte einige wichtige Punkte im unteren Paarkreuz beisteuern. Seine Saisonbestleistung brachte er wieder beim Dessertessen zum Mannschaftsabend, welchen wir hoffentlich baldmöglichst wiederholen.
Außerdem möchten wir uns bei Achim, René, Andreas, Niklas, Christian, Gabriel, Thomas und Felix für ihren Einsatz bei uns bedanken. Ein weiteres Dankeschön geht an alle Vereinskollegen und Angehörigen, die uns bei unseren Spielen angefeuert und unterstützt haben. Wir sind glücklich den Klassenerhalt gepackt zu haben und freuen uns in der nächsten Saison wieder in der 2. Bezirksliga aufschlagen zu können.
Allen einen schönen Sommer, wir sehen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.