Damen starten mit Niederlage und Unentschieden in Rückrunde

Wir sind Erster 😉 !!! Nein, leider nicht Tabellenerster, aber zumindest im verfassen eines Spielberichtes im neuen Jahr – genug Zeit war ja bisher auch für die anderen Mannschaften, aber einer muss ja den Anfang machen, um unsere schöne Vereinsseite weiter mit Informationen zu füttern. Aber nun zu den wichtigeren Dingen…

Los ging es anfangs des Jahres mit dem Spiel gegen Plauen. Diese tummeln sich genauso wie wir, im Mittelfeld der Tabelle und sind trotzdem mehr oder weniger Abstiegsbedroht. Von Platz 4 (aktuell wir) bis zu Platz 9 (Relegationsplatz) sind es nur 3 Punkte Unterschied. Ein dickes Polster sieht anders aus, zumal wir auch noch 1 Spiel mehr haben als ein Großteil der „Verfolger“. Umso ärgerlicher war es, dass wir gegen die Vogtländer aufgrund privater und krankheitsbedingter Unzulänglichkeiten auch noch in Unterzahl ran mussten. Aufgeben gibt’s nicht und so stellten wir uns der Aufgabe trotzdem. Machen wir´s kurz – unter den Umständen hatten wir an diesem Tage wenig bis keine Chance und mussten uns mit 2:8 geschlagen geben. 3 Spiele kampflos und 2 Spiele knapp in der Verlängerung im 4. Satz. Da war halt nix zu holen.

Im 2. Spiel der Rückrunde ging es gegen den Relegationsplatzinhaber Großpösna. Zumal wir hier in Stammbesetzung antreten konnten, rechneten wir uns natürlich mehr Chancen aus und gingen als leichter Favorit ins Spiel. Ein Sieg hätte wohl zu 95 % den sicheren Klassenerhalt bedeutet, aber letztendlich wurde es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Spielerisch hatten wir größtenteils nicht unseren besten Tag, aber so isses manchmal. Da nehme ich mich als Coach auch nicht aus der Verantwortung – paar eher unglückliche Entscheidungen und hier und da vielleicht etwas zu unaufmerksam. Letztendlich trotzdem ein Punkt und damit den Abstand gewahrt. Kommenden Sonntag geht’s zuhause gegen die Erdnussflipsstädter aus Wurzen. Wird ein schweres Spiel, aber unter der Voraussetzung, dass wir spielerisch wieder zulegen können (und sollten), definitiv ein Spiel auf Augenhöhe und offenem Ausgang. Könnte also auch der Coach das Zünglein an der Waage werden. Wir geben unser Bestes und sind natürlich voller Zuversicht. Die Halle wird voll sein (zumal auch unsere 2. Herren spielt) – da gibt’s viel zu sehen und jeder Zuschauer ist gern willkommen.

Jojo – 2,5 – Steffi 4- Michelle 1,5 – Melanie – Linda – Sarah 1

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.