2. Herren: Starker Auftakt in die Rückrunde – 10:5 gegen Leutzsch VI

Sonntag früh um 10 Uhr hieß es für die Mannen der 2. Herren der SG stramm stehen, um das erste Spiel der Rückrunde einzuläuten. Noch in der Hinrunde konnte man nur knapp ein Remis gegen die „Wundertüte“ Leutzsch VI herausholen. Und nun trat man auch noch mit zweifachen Ersatz an , umso schwieriger stellte sich ein ähnliches angestrebtes Ergebnis noch vor dem Spielbeginn dar.

Dennoch hatte CZ II bisher immer das Glück, dass die Ersatzleute punkteten, so dass man doch noch ein wenig Hoffnung schöpfte.

Und die Überraschung gelang gleich in den Doppeln:
Das ehemalige Stammdoppel Micha/René durften wieder einmal in alter Kampfesmanier an den Tisch, und überzeugten mit einem glanzvollen 3:0 über Barrios/Uebe.
Und hoch anzurechnen war dann der 3:2 Kampfsieg von Heiko/Niklas gegen Wolf,Mathias/Profeld – starke Leistung ! Die Ersatzkombo Andy (gesprochen Ändi, wegen dem „Y“) und Andy (hier gesprochen Andi, da von Andreas abgeleitet) spielten zwar knapp, konnten am Ende aber nicht viel gegen Zjazev/Wolf,Oli ausrichten – 0:3.
Mit 2:1 also in die Einzel, das gab Mut.

Micha konnte trotz verlorenem ersten Satz gleich im ersten Einzel einen sauberen 3:2 Sieg gegen Sportfreund Zjazev einfahren. Meine Wenigkeit durfte sich zum zweiten Mal im oberen Haus „austoben“. Habe nicht wirklich mit Punkten gerechnet, umso erfreulicher war der kämpferische 3:2 Sieg (14:12 im Fünften) über den jugendlichen Südamerikaner Barrios.

Heiko zog mittig sogar relativ problemlos nach, 3:0 gegen Profeld. Niklas konnte am Nebentisch nicht viel gegen das unorthodoxe Blockspiel von M.Wolf ausrichten, leider 0:3.

Unsere Ersatzleute bewiesen wieder einmal, dass diese gut und gern gesehene Edeljoker sind, denn es folgten 2 satte Punkte. Wenn auch knapp erkämpft, Andy („Y“) gegen Uebe und Andy ( Maaaan) gegen Oli Wolf – ganz starke Leistung !

Mit dieser komfortablen 7:2 ! Führung ließ es sich in Runde 2 schon etwas befreiter spielen.

Dennoch musste Micha gegen einen stark aufspielenden Barrios passen, auch wenn Chancen da waren –  1:3. Mein Lauftraining der letzten Woche ließ wohl erste Anzeichen von Erfolg aufschimmern, denn auch im zweiten Einzel, konnte ich mit guter Bewegung und Treffsicherheit glänzen, was mir ein klares 3:0 gegen Zjazev bescherte – sehr zu meiner Verwunderung. Somit hatten wir ein Remis schonmal im Sack.

In den anschließenden Einzel des mittleren Paarkreuz, konnte der Sieg eingetütet werden. Heiko musste zwar jedes Mal in die Satzverlängerung, konnte aber mit klug ausgespielten Bällen und einer gehörigen Portion Ausdauer (Hut ab !) den Gegner in Schach halten – 3:1 gegen M.Wolf. Und auch Niklas war heute mit 1,5 Punkten voll im Soll. Nach 2:0 kam Profeld noch auf 2:2 heran, doch im letzten Satz kamen wieder ein paar Bälle mehr für Niklas und der nächste Fünfsatzsieg ging an die Zetkinesen.

Die letzen beiden Einzel waren dann reine Formsache, wenn auch interessant für einige Einzelbilanzen der Ersatzleute. Hier gingen aber leider beide weg. Andy gegen Oli Wolf 0:3 und Andi 1:3 gegen Uebe.

All in all ein sauberes und überraschendes 10:5 für Claras Zweite – das gibt Aufschwung für die kommenden Spiele. Ein großen Dank wie immer an unsere Ersatzleute, aber auch an den vorhandenen Stamm, für wirklich saustarke Leistungen. Die Moral und die Motivation sollten auch im nächsten Spiel gegen Rackwitz am kommenden Samstag in heimischer Halle unser Begleiter sein.

Punkte: 
Michael Scherf (1,5), René Weitzel (2,5), Heiko Schenk (2,5), Niklas Erdmann (1,5), Andy Seydel (1), Andreas Pupke (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.