“Das Beste kommt zum Schluss” – oder auch nicht… !!

Wie so oft im Leben, treffen Sprichwörter nicht immer zu – bzw. gibt es auch immer eine Schattenseite. Entgegen des Sprichwortes, des sehr sehenswerten Filmes (mit Jack Nicholson und Morgan Freeman) sowie des letzten Spieles (vor allem des letzten Satzes der Saison) von Adrian, mutierte das letzte Saisonspiel von Clara´s Reserve eher zur “Katastrophe”. Unser Auswärtsspiel in Mörtitz machte unsere eigentlich so geile Saison etwas zunichte.

Aber fangen wir vorne an:

Ohne Basti der in der ersten Mannschaft aushelfen musste, jedoch mit Adrian ging es am sonnigen Samstagnachmittag ins ländliche Mörtitz. Folgende Doppelaufstellung sollte uns den Weg ebnen…

Doppel 1 Heiko/Schreiberling, D2 Micha/Niklas und als Doppel 3 René W/Adrian

Während Micha/Niklas nur im ersten Satz Widerstand geben konnten und letztendlich klar mit 0:3 unterlagen, mühten sich Heiko und ich immerhin noch in den 5. Satz. Das Ende vom Lied war eine Niederlage und vor allem von mir indiskutable Leistung.

Zum Glück siegte unsere neue Traumkombi bestehend aus René W und Adrian mit 3:1. Während René die Bälle meist sicher auf den Tisch weitzelte, schmiedeckte (ääähhhhh schmetterte) Adrian die Bälle dann. Totaler Fehlstart verhindert.

Oben:

Micha verlor unglücklich den ersten Satz mit 10:12, überrollte in Satz 2 und 3 seinen Gegner um selber wiederum in den Sätzen 4 und 5 überrollt zu werden. Ab Satz 2 konnte keiner der beiden Satzverlierer mehr als 6 Punkte holen. Kurios….

Am Nachbartisch bei René W. waren die Sätze deutlich knapper. Hier konnte zum Glück unser Zweier dank starker Leistung mit 3:1 die Oberhand behalten.

Mitte:

Unser Oldie Heiko konnte lediglich in Satz 3 das Spiel etwas offener halten, aber musste letztendlich nach 10:12 seinem unangenehm zu spielenden Gegner zum Sieg gratulieren.

Am Nachbartisch hatte ich es nun mit dem für mich unangenehmen Sportfreund Glatte zu tun. Nachdem in den Sätzen 1 u 2 garnix lief, kämpfte und mühte ich mich dennoch irgendwie in den 5. Satz. Brachte ab er nix – wenn man selber schlecht spielt und der Gegner jeden Topspin irgend auf den Tisch bringt, kannste nix machen. Mit relativ sauberer Technik aber ungenügend warmer Umgebung kann man halt keinen Ball übers Netz bringen. Jeder Toppi blieb im Netz hängen.

Unten:

Im unteren Paarkreuz kam es dann zu einer Punkteteilung.

Während Niklas seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste, konnte es Adrian besser machen. Im Jugendduell behielt er letztendlich dank seiner offensiven Spielweise verdient mit 3:1 die Oberhand.

Und schon standen wir beim Spielstand von 3:6 mit dem Rücken zur Wand.

Oben:

Als dann auch unser Spitzenpaarkreuz noch jeweils mit 1:3 und 11:9 im 4. Satz die Segel streichen musste, war die Messe quasi gelesen.

Mitte:

Auch Heiko und ich konnten keine Ergebniskorrektur betreiben. Heiko hatte auch in seinem 2. Spiel heute keine so echte Siegchance und ich betrieb auch in meinem 2. Spiel fast “Spielverweigerung”. In den Sätzen 1 und 2 fand ich gar nicht zu meinem Spiel. Satz 3 und 4 gewann ich irgendwie, um dann in Satz Fünf mit 9:11 die Quittung für meine unterirdische Leistung zu bekommen.

Unsere Niederlage war damit besiegelt. Nun ging es nur noch darum ein Debakel zu verhindern.

Unten:

Niklas machte hier schon mal den Anfang und siegte völlig verdient und letztendlich klar mit 3:0.

Clara´s Nachwuchstalent Adrian durfte nun vor aller Augen sein Können gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner unter Beweis stellen. Beim 1:1 Satzstand nahm das Spiel immer mehr Fahr auf. In Satz 3 konnte Adrian dank starker Nerven mit 12:10 die Oberhand behalten, nachdem er schon deutlich in Führung lag, sich der Gegner aber nochmal herankämpfte. In Satz 4 wiederum eine gute Führung, aber hier hatte Adrian leider mit 9:11 das Nachsehen. So ging es in den Fünften. Und hier behielt das Sprichwort zum Glück mal wieder Recht und Adrian sorgte mit einer wirklich starken Leistung für einen doch noch positiven Saisonabschluss. Nach meinem Befinden einer der 5 taktisch und spielerisch besten Sätze der Saison. Er sorgte damit für unseren 5. Punkt und wendete ein vollkommenes Debakel ab.

Mit einer 5:10 Niederlage beenden wir somit die Saison und “verspielten” damit wohl sogar noch den 3. Platz, denn die Rackwitzer werden aller Voraussicht nach Ihr letztes Heimspiel gegen Rotation Süd wohl gewinnen.

Auch wenn zum Saisonende hin die Luft meist immer etwas raus ist und Mörtitz zuhause für so ziemlich jede Mannschaft eine mehr als schwierige Aufgabe ist, darf eine solche Klatsche nicht passieren. Das war spielerisch wohl unsere schlechteste Leistung. Und da muss ich mich zu aller erst mit nennen.

Ändern können wir es nun aber nicht mehr und so geht´s in die Sommerpause. Hier ist erstmal abschalten, Kraft tanken und trainieren angesagt, um für die nächste Saison gut gerüstet zu sein.

Bester Spieler ganz klar unser Jüngster. Super Leistung von Adrian – und wenn selbst dem Gegner der Mund offen stehen bleibt, haste alles Richtig gemacht 🙂 !

Achja – nen Saisonabschlussbericht gibt natürlich auch noch…. und für die, die “sehnsüchtig” drauf warten, um was zu lesen zu haben… Am We war Buchmesse – da gabs bestimmt gute Lektüre für die Zeit zum überbrücken 😉

Micha – René W. 1,5 – René H – Heiko – Niklas 1 – Adrian 2,5

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.