Erste Mannschaft verliert erneut knapp

Am 12.10. wartete auf die erste Mannschaft von Clara Zetkin, nach Leutzsch letzte Woche, ein weiteres Derby. Dieses Mal ging es zur ebenso punktlosen zweiten Vertretung vom TTC Holzhausen. Wir rechneten uns Chancen gegen die Holzhausener aus, aber wussten auch, dass wir eher Außenseiter sind.

Los ging es mit den Doppeln, die bisher bei uns noch nicht so das gelbe vom Ei waren (1:6). Axel und Till bildeten unser Spitzendoppel, als Doppel zwei traten Robert und Enni an und unser Dreierdoppel stellte sich aus Georg und Duc zusammen.
Unser Einserdoppel konnte seinen ersten Saisonsieg einfahren. Sie taten sich schwer gegen den Chilenen Juan Carlos Brante und Tim Kohlsmann, der mit kurzer Noppe auf der Vorhand antrat. Im dritten Satz lagen sie beim Stand von 1:1 schon 3:9 hinten, doch unser Spitzendoppel konnte diesen Satz noch für sich entscheiden. Nach einem verschlafenem viertem Satz konnten sie im Entscheidungsatz die Oberhand behalten. Unser Zweierdoppel aus Robert und Enni musste es mit dem gegnerischem Spitzenspieler Alexey Popov und Marvin Fischer aufnehmen. In den ersten beiden Sätzen hatten die beiden Spieler von Clara Zetkin der gegnerischen Offensivpower wenig entgegenzusetzen. Im dritten Satz lief es schon wieder besser für die beiden Zetkinesen. Beim Stand von 11:11 bewies Robert seine Feinfühligkeit und Hochsensibilität für den kleinen weißen Ball in dem er den Ball nach Aufschlag von Alexey Popov ums Netz zirkelte und der Ball dann auf dem Tisch entlang glitt. Bei solch einem fruchtigen Treffer, wie es sonst nur ein Smoothie ist, applaudierte sogar der Gegner und die gegnerischen Fans geraten in Ekstase. Nach diesem Schlag sicherten sich die beiden den dritten Satz, doch für mehr hat es leider nicht gereicht. Georg und Duc fuhren als unser Doppel drei gegen Heinichen und Mühlmann ihren 2. Sieg in dieser Saison ein. Im ersten Satz unterlegen drehten sie die Partie noch und lagen 2:1 in Führung. Nach schwachem Durchgang 4 konnte im fünften Satz die erste Führung nach Doppeln für Clara Zetkin in der Verbandsliga mit einem 13:11 klar gemacht werden.

ZWISCHENSTAND NACH DOPPELN: 2:1

Die erste Einzelrunde begann und Alexey Popov erwies sich als Untergangsbote, denn nachdem der 17-jährige Russe unsere bisher noch ungeschlagene Nummer 1 von den Platte verwies war die Stimmung schon etwas gehemmt. Unser bisheriger Punktelieferant fiel also aus. Robert konnte trotz einigen guten Bällen gegen Juan Carlos auch keine Punkte holen und schon lagen wir hinten.
Zum Gluck hatten wir noch Georg und Duc in der Mitte. Duc hatte gegen Toni Heinichen eine seiner Sternstunden und fegte den Gegner mit gezielten Angriffen und geschickten Variationen mit 3:0 vom Tisch. Am Nachbartisch zeigte Georg, dass das 0:3 gegen Marvin Fischer vor genau einem halben Jahr nur ein Ausrutscher war und er der bessere Spieler ist. Mit clever eingesetzten Angriffen und seinem typischen Blockspiel brachte er den jungen Fischer in Bedrängnis und siegte mit 3:1. Führung wieder hergestellt.
Im Duell der Noppen behielt Enni die Oberhand gegen den noch jungen Tim Kohlsmann. Doch erst im fünften Satz hat er das richtige Mittel gefunden und auch mit platzierten Topspins konnte er gegen den Vorhand-Kurznoppenspieler gewinnen. Till hat die ersten zwei Sätze gegen den erfahrenen Jens Mühlmann noch nicht ins Spiel gefunden. Mithilfe einiger Glücksbälle und konzentriertem Offensivspiel gelang es Till in den fünften Satz. Dort spielte Mühlmann all seine Erfahrung aus und nahm Revanche an den Netzbällen in Satz 3 und 4. So steht am Ende ein relativ deutliches 11:4.

HALBZEIT:5:4

Mit einem hauchdünnen Vorsprung gingen wir nun also in die zweite Einzelrunde und erhofften uns nun etwas zählbares aus Holzhausen mitzunehmen. Der 17-jährige Popov egalisierte den Rückstand gegen Robert jedoch in Windeseile. Im Duell zwischen Axel und Juan Carlos bewies der Chilene in den ersten beiden Sätzen das glücklichere Händchen und führte keineswegs unverdient mit 2:0, doch unsere Nummer 1 ließ sich nicht so leicht abschütteln und entschied die nächsten beiden Sätze knapp für sich. Im 5. Satz gab es dann eine Auseinandersetzung um ein Timeout von Juan Carlos, doch ob es daran lag, dass unser Spitzenspieler verloren hat!? Wohl eher lag es daran, dass es eine Majestätsbeleidigung gewesen wäre Juan Carlos, den ehemaligen König von Spanien, von der Platte zu fegen.
Im mittleren Paarkreuz konnten Duc und Georg beide nicht an die Leistung von der ersten Einzelrunde anknüpfen. Georg spielte zwar gegen Heinichen in den ersten beiden Sätzen gut mit, jedoch verlor er beide Sätze knapp. Im dritten Satz zeigte er dann seine Klasse und spielte Heinichen mit guten Platzierungen aus. Jedoch blieb er im vierten Satz vielleicht ein bisschen zu passiv und musste so dem Gegner zum Sieg gratulieren. Sehr schade, denn Georg hat gut gespielt und in dem Spiel war eigentlich mehr drin.Duc kam gegen das Powerplay des gleichaltrigen Marvin Fischers kaum an und so musste er nach drei Sätzen dem Gegner zum Sieg gratulieren. Besonders im dritten Satz hätte unserer 4er nach hoher Führung (5:1) das Spiel nochmal spannender machen können, doch Duc kam schwer mit dem Spiel vom Gegner zurecht und verlor somit auch diesen Satz noch deutlich (11:6).
Im unteren Paarkreuz hatte Enni es schwer gegen Mühlmann ins Spiel zu finden. Die Aufschläge von Mühlmann waren einfach zu platziert. Nach ein paar Sätzen fand Enni immer besser ins Spiel, kam mit den Aufschlägen zurecht und griff mit seiner Vorhand schön platziert an. Doch genauso wie Till schaffte er es im 5. Satz nicht den Gegner zu stürzen. Damit war die Niederlage besiegelt. Nach einer 5:4 Führung verloren wir die nächsten 5 Einzel am Stück. Till versuchte gegen Kohlsmann zumindest noch Schadensbegrenzung zu betreiben, doch die ersten beiden Sätze funktionierte das noch nicht so gut. Ebenso wie gegen Mühlmann lag Till 2:0 zurück, doch dieses Mal holte er den Rückstand auf und konnte das Spiel noch 3:2 für sich entscheiden.

ENDERGEBNIS: 6:9

Schon wieder knapp verloren. So langsam sollten mal die ersten Punkte kommen, wenn man nicht weiter am unteren Ende der Tabelle stehen will. Nach dem Spiel müssen wir unbedingt auch mal evaluieren woran es lag, dass es nach der 1. Einzelrunde so schleppend weiter lief und wir unsere Führung noch aus der Hand gaben. Am Samstag, den 26.10. steigt unser nächstes Spiel bei uns in der Halle gegen die zweite Vertretung aus Burgstädt. Wir freuen uns über alle, die übernächsten Samstag um 14 Uhr den Weg in unsere Halle finden. Bis dann.
Tillman Lohse

Axel 0,5 – Robert – Georg 1,5 – Duc 1,5 – Enni 1 – Till 1,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.